Zwei Gesangsstudierende bei Mendelssohn Hochschulwettbewerb erfolgreich

22. Januar ’24

Die beiden Studierenden Martina Baroni und Jakob Schad erhielten Preise im Fach Gesang beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb, der vom 17. bis 21. Januar 2024 in Berlin stattfand. Martina Baroni erhielt den 1. Preis (Mendelssohn-Preis), Jakob Schad den 3. Preis (Elsa-Wera-Arnold-Preis). Zu diesem Wettbewerb entsenden die deutschen Musikhochschulen jedes Jahr ihre besten Studierenden, die in einer internen Vorauswahl ausgesucht wurden.

Martina Baroni studiert derzeit im Master Konzertgesang in der Gesangsklasse von KS Prof. Christiane Iven an der Hochschule für Musik und Theater München. Jakob Schad studiert seit 2022 im Master Konzertgesang bei KS Prof. Christiane Iven. 2016 wurde er in die Jugendakademie für Hochbegabtenförderung unserer Hochschule bei Prof. Lars Woldt aufgenommen und absolvierte dort im Anschluss seinen Bachelor.

Der Wettbewerb wird von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Zusammenarbeit mit der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen (RKM) und der Universität der Künste Berlin veranstaltet. Bewerben können sich alle Studierenden, die an einer in der RKM vertretenen Hochschule eingeschrieben sind. Jede Hochschule trifft eine interne Vorauswahl und kann pro Wettbewerbsfach maximal zwei Studierende bzw. Ensembles anmelden.

Detaillierte Informationen sowie das Programm finden sich auf der Website des Wettbewerbs.