Aufgaben und Team

Frauenbeauftragte und Beauftragte für Gleichstellungsfragen

Als Frauenbeauftragte (Lehre und Studium) und Beauftragte für Gleichstellungsfragen (Verwaltung) vertreten wir die Interessen und Belange von Frauen an unserer Hochschule mit dem Ziel der Gleichstellung von Frauen in Kunst und Wissenschaft. Dieses Ziel verfolgen wir, in dem wir die Hochschulleitung, Organe und Gremien an unserer Hochschule beraten und unterstützen. Wir werden bei allen die Chancengleichheit betreffenden Angelegenheiten einbezogen, insbesondere bei der Erstellung von Gleichstellungskonzepten, Satzungen, Frauenförderrichtlinien und Frauenförderplänen. 

  • Die Hinwirkung auf die Beseitigung bestehender Nachteile aufgrund von Geschlecht innerhalb der Hochschule, z.B. bei Stellenausschreibungen, Stellenbesetzungen, Beförderungen, Prüfungsangelegenheiten, Stipendien sowie allgemeiner Arbeits- und Studienbedingungen
  • Die Mitwirkung an Einstellungs- und Berufungsverfahren 
    • Überprüfung von Stellenausschreibung mittels Gender-Decoder
    • Aktives Rekruiting von Frauen bei Stellenausschreibungen
    • Achten auf die Berücksichtigung weiblicher Kandidatinnen bei Stellenbesetzungen unter Beachtung des Vorrangs von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung)
  • Förderung von Frauen-, Gender und Diversitätsforschung in unseren Kunst- und Wissenschaftsbereichen auf allen Ebenen durch gezielte Projekte und Maßnahmen (z.B. Gender & Diversitäts-Preis)
  • Beteiligung an Personalentwicklungskonzepten
  • Unterstützung, Gespräch und Beratung
    • zu Gender- und Gleichstellungsfragen
    • Karriereplanung und Fördermöglichkeiten
    • zu Vereinbarkeit von Studium und Familie
    • in Konfliktfällen

Als Ansprechpersonen für Antidiskriminierung und sexuelle Belästigung bieten wir Unterstützung, Gespräch und Hilfsangebote in allen Fragen von

  • Machtmissbrauch
  • Diskriminierung
  • sexueller Belästigung und sexualisierter Gewalt

Die Frauenbeauftragte oder eine*r ihrer beiden Stellvertreter*innen ist stimmberechtigtes Mitglied in Senat und Berufungskommissionen. Außerdem ist sie beratendes Mitglied des Hochschulrats. In der Kommission für Gleichstellungsfragen sind die Frauenbeauftragte und ihre beiden Stellvertreterinnen stimmberechtigte Mitglieder.

In den Hochschulgremien achtet die Frauenbeauftragte darauf, dass Aspekte der Gleichstellung in allen Entscheidungsprozessen angemessen berücksichtigt werden. Sie begleitet alle Berufungsverfahren und setzt sich für die Erhöhung der Zahl von Frauen auf Führungspositionen in Einrichtungen von Lehre und Forschung, insbesondere auf Professuren, ein.

Die Aufgaben der Frauenbeauftragten bzw. der Gleichstellungsbeauftragten sind durch das Bayerische Hochschulgesetz (BayHSchG) und das Bayerische Gleichstellungsgesetz (BayGIG) geregelt.

Frauenbeauftragte:

Prof. Dr. Sonja Stibi (sonja.stibi@hmtm.de)

Frauenbeauftragte für Lehrende und Studierende/Beauftragte für die Gleichstellung von Frauen in Kunst und Wissenschaft

Ansprechperson für Antidiskriminierung und sexuelle Belästigung

 

Prof. Sibylle Höhnk (sibylle.hoehnk@hmtm.de)

Stellvertretende Frauenbeauftragte für Lehrende und Studierende/Stellvertretende Beauftragte für die Gleichstellung von Frauen in Kunst und Wissenschaft

Ansprechperson für Antidiskriminierung und sexuelle Belästigung

 

Prof. Andreas Puhani (andreas.puhani@hmtm.de)

Stellvertretender Frauenbeauftragter für Lehrende und Studierende/Stellvertretender Beauftragter für die Gleichstellung von Frauen in Kunst und Wissenschaft

Beauftragter für Studierende mit Behinderung und chronischen Krankheiten

 

Beauftragte für Gleichstellungsfragen:

Alexandra Hermentin (gleichstellung@hmtm.de)

Barbara Klöver (gleichstellung@hmtm.de)