Prof. Konstantia Gourzi

Professorin für Ensembleleitung Neue Musik
Institut für Neue Musik, Komposition und Dirigieren
Kontakt
Konstantia Gourzi
Foto: Giorgos Mavropoulos

Biografie

„Ich sehe das Komponieren und das Dirigieren als ein Ganzes, als eine untrennbare Beziehung“, sagt Konstantia Gourzi, die die seltene Rolle als Komponistin und Dirigentin auf außergewöhnliche Weise vereint.

Konstantia Gourzis kompositorische Arbeit umfasst Werke für Orchester, Kammerensemble und Solostücke sowie Werke für Musiktheater und Filmmusik. Radio-Aufnahmen, Fernsehsendungen und Live-Streams dokumentieren ihren künstlerischen Weg wie auch die Zusammenarbeit mit namhaften Labels wie NEOS, NAXOS, SONY Classical und ECM.

Immer auf der Suche nach neuen Aufführungskonzepten für Zeitgenössische Musik, initiierte und leitete sie verschiedene Ensembles, zunächst in Berlin das ensemble attacca berlin und das ensemble echo. Nach ihrer Lehrtätigkeit an der Hochschule Hanns Eisler Berlin wurde sie 2002 als Professorin für Ensembleleitung Neue Musik an die Hochschule für Musik und Theater München berufen. Dort gründete sie das ensemble oktopus für musik der moderne. Es folgte das Netzwerk und Ensemble opus21musikplus mit dem Ziel, Neue Musik mit anderen Kunstformen und Musikrichtungen grenzüberschreitend zu erweitern.

Konstantia Gourzi hat als zentrales Ziel für das von ihr gegründete ensemble oktopus für musik der moderne, dem Ensemble für Neue Musik der Hochschule für Musik und Theater München, den jungen Musikern einen frühen und unkomplizierten Zugang zu zeitgenössischen Kompositionen zu ermöglichen. Dazu gehört sowohl die direkte und intensive Zusammenarbeit mit lebenden Komponistinnen und Komponisten als auch der künstlerische Austausch zwischen den verschiedenen Abteilungen der Hochschule.

Konstantia Gourzi wurde 1962 in Athen geboren und studierte Klavier, Komposition und Dirigieren in ihrer Heimatstadt und von 1988 bis 1992 an der HdK (UdK) Berlin.

Weitere Informationen