Prof. Yuka Imamine

Professorin für Klavier 
Institut für künstlerische Instrumentalstudiengänge
Institut für Schulmusik
Kontakt
Imamine Yuka
Foto: Naoya Yamaguchi

Biografie

Die in Japan geborene Pianistin Yuka Imamine erhielt 2002 einen Ruf als Professorin für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater München. Yuka Imamine studierte zunächst abendländische Geschichte in ihrem Heimatland und nahm anschließend an der Hochschule für Musik und Theater in München das Musikstudium im Hauptfach Klavier auf. Sie ergänzte ihre Ausbildung an der Accademia Nationale di Santa Cecilia in Rom. Sie studierte bei den Professoren K. Schilde, M. Schäfer, M. Höhenrieder und S. Perticaroli.

Yuka Imamine wurde mehrfach bei vielbeachteten Wettbewerben ausgezeichnet. So gewann sie u. a. den ersten Preis beim „Internationalen Schubert-Wettbewerb“ in Dortmund und beim internationalen Klavierwettbewerb „Alessandro Casagrande“ in Terni, und ist u. a. Preisträgerin beim Concours „Geza Anda“ in Zürich, bei dem internationalen Klavierwettbewerb „E. Porrini“ in Cagliari und „Premio Jaen“ in Spanien.

Als Solistin konzertiert sie mit renommierten Orchestern und gibt zahlreiche Klavier- und Kammermusikabende in Europa und Asien.

Ihre Solo-CD mit Werken von Schubert und Ravel erzielte besondere Beachtung und ihre neueste CD „Yuka Imamine plays Beethoven“ bekam höchste Auszeichnungen in der japanischen Fachpresse.

Meisterkurse und rege Jurytätigkeiten in Europa und Asien ergänzen die Aktivitäten von Yuka Imamine.

Weitere Informationen